Wandern

Jede Woche starten auf unserem Campingplatz und im gesamten Naturpark geführte Wanderungen in die Natur, zu sagenhaften Orten und interessanten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Bibertour ins Glasermoor oder eine Wanderung ins Warnowdurchbruchstal.

Für individuelle Wanderungen halten
wir in der Rezeption unseres Campingplatzes umfangreiches Kartenmaterial bereit.

Nachfolgend einige Tourenbeispiele, für die Sie bei uns die dazugehörige Wanderkarte erhalten können.

Wanderung um den Luckower See - ca. 3 km

Campingplatz Sternberg – nach links verlassen – wieder links auf Wiese an L 141 (Bützower Chaussee), ein kleines Stück auf asphaltiertem Radweg über Serrahnsbach-Brücke – dahinter wieder links auf Feld- und Waldweg – immer den Weg entlang, stets linkerhand der Luckower See, rechts Felder – den Weg weiter durch Wäldchen, über Bahnschienen zum Judenberg – links halten bis Campingplatz in Sicht ist – über Bahnschienen hinab durch (stets offenes) Tor zum Campingplatz

Wanderung um die Oberen Seen (Quellseen) - ca. 13 km

Campingplatz Sternberg – nach rechts auf Maikamp verlassen – B 104 überqueren und wieder nach rechts auf Rad- und Wanderweg an Ölrapsmühle und Tankstelle vorbei – es folgen Info- Tafel mit Sitzgruppe – auf gleichem Weg weiter rechts am Schützenplatz vorbei – an der nächsten Weggabelung (wieder mit Infotafel) rechts halten – kleinen Teich (mit Überlauf) links liegen lassen – an nächster Weggabelung links gehen – immer weiter dem Waldweg folgen, links zuerst der Wustrow See, später der Obere See und rechts stets Bäume und Sträucher – dem Weg folgen bis zur Badestelle am Oberen See mit überdachter Sitzgruppe
Leicht links führt ein „grüner Weg“ zu einer weiteren Sitzgruppe (Plessenkirchhof, ein sagenumwobener Friedhof einer alten mecklenburgischen Landadelsfamilie) – von der Sitzgruppe aus gesehen nach links Richtung Wald – nach ca. 500 m rechts Kegelgräber – auf gleichem Weg weiter durch den Wald bis Weggabelung – dort links gehen (zeigt rechts nach Weitendorf – immer weiter durch den Wald auf dem breiten Waldweg bis links der Wustrow See sichtbar wird – an überdachter Sitzgruppe gute Bademöglichkeit – auf breitem Feldweg bleibend links am Wasserwerk vorbei – auf asphaltierter Landstraße (links und rechts Kleingärten) – geradeaus über Schweinsbrücke – links neben B 192 Richtung Stadtmitte (am Kirchturm orientieren) – im Stadtkern mehrere Cafès und Gaststätten (z.B. „Museumscafè“ an Stadtkirche/ Museum sowie „Gaststätte am Markt“ – vom Markt abgehende Luckower Straße bis Ampelkreuzung – geradeaus überqueren und an L 141 auf Rad- und Fußweg bis Abzweig Maikamp
links auf Maikamp bis Campingplatz

Drei-Seen-Wanderung - 7-8 km

Auf Campingplatz Sternberg, Bereich „Wiese am Waldrand“ durch Tor, über Bahnschienen, hinauf zum Judenberg – auf Weg rechts haltend bis zur B 104 überqueren, an Tankstelle und Parkplatz mit Sitzgruppe vorbei rechts am Schießplatz vorbei – hinter Teich mit Aalfang an Weggabelung rechts hoch, an Parkplatz vorbei – links haltend Berg hinunter – unten den breiten Feldweg nach links verlassen und bis zur Badestelle mit Sitzgruppe gehen – den Weg weiter (rechts Seen, links Bäume) bis zum Teich mit Aalfang (wie am Anfang) – den bekannten Weg zurück, links am Schießplatz vorbei bis Tankstelle – auf Rad- und Fußweg an B 104 zurück, über Bahnschienen – dahinter links auf Maikamp bis Campingplatz

Altstadtwanderung - ca. 3 km

Campingplatz Sternberg – nach links auf Fußweg am Maikamp – L 141 überqueren und auf asphaltiertem Rad- und Fußweg entlang des Sternberger Sees (Auf Anhöhe schöner Panoramablick über den ganzen See) – linkerhand Reetdachhaus = Fischer Rettig (frischer und geräucherter Fisch) – links Badestelle am Sternberger See – Seglerheim links – rechts erhöht „Seehotel Sternberg“ – links die Treppe hinab durch Kleingartenanlage – weiter immer links liegend der See bis zum Ende des Weges – rechts Philipp- Müller- Straße hoch bis B 104 – überqueren der Straße – rechts auf Fußweg an B 192 (Güstrower Chaussee), vorbei an Katholischer Kirche – dahinter rechts auf Pastiner Straße, Richtung Stadtkirche – an Polizeistation vorbei, (links „Gaststätte am Markt“) – rechts auf Mühlenstraße (Stadtkirche links, geradeaus rechts Heimatmuseum), wieder rechts auf Rittersitz (Museumscafè) – zurück zur Mühlenstraße – rechts runter durch das Mühlentor (unten rechts „Alte Mühle“) – unten links auf Fußweg „Am Wall“ (Bei Dunkelheit Wall und Kirche herrlich beleuchtet) bis Spielplatz und Parkplatz – rechts hoch zur B 104 – diese auf Fuß- und Radweg entlanggehen – kurz vor den Bahnschienen rechts auf Maikamp zum Campingplatz (oder an Ampelkreuzung auf B 104 rechts hoch an L 141 (Finkenkamp) bis zum Abzweig Maikamp, links ab zum Campingplatz

Wanderung zum Wahrsberg, dem „Wächter der Sternberger Flur“ - 8-10 km

Campingplatz Sternberg – rechts auf Maikamp – an B 104 Straße überqueren – rechts an Bahnschienen entlang durch Kleingartenanlage (bei Gabelung in Anlage links halten) – an Gabelung rechts vorbei am Wasserwerk – zwischen Feldern und Bäumen auf Wanderweg entlang, Berg hinab – vor Wald Feldweg rechts steil den „Wahrsberg“ hinauf (auf Anhöhe gute Panoramasicht) – auf anderer Seite Berg hinunter – an Gabelung rechts halten – ersten möglichen Abzweig nach links nehmen – in Kobrow (altes Dorf) angekommen durch das Örtchen gehen, links halten und auf Rad- und Fußweg an Dorfstraße bis ins „neue“ Kobrow (Kutschenmuseum, Museumscafè) – bekannten Weg weiter (Sternberger Chaussee) – an B 192 rechts auf Rad- und Fußweg – links auf „Vor dem Küthiner Tor“ in die Sternberger Altstadt. (Gaststätten, Cafès, Bistrows) – am Markt auf Luckower Straße bis Ampelkreuzung – überqueren – L 141 (Finkenkamp) – links Abzweig Maikamp zum Campingplatz

Wanderung zu Schloss und Park Kaarz - 8-9 km

Auf Campingplatz Sternberg, Bereich „Wiese am Waldrand“ durch Tor, über Bahnschienen, hinauf zum Judenberg – auf Weg rechts haltend bis zur B 104 – überqueren, an Tankstelle und Parkplatz mit Sitzgruppe vorbei – rechts am Schießplatz vorbei – hinter Teich (mit Überlauf) an Weggabelung links gehen immer zwischen Seen, linkerhand und Bäume rechterhand bis zur Badestelle mit Sitzgruppe – Weg weitergehen bis man auf Hauptweg stößt (gegenüber Sitzgruppe mit dahinter liegendem Plessenkirchhof) – links auf breitem Feldweg zum Wald gehen – auf Waldweg bleiben bis zu Weggabelung, dort nach rechts gehen Richtung Weitendorf – Variante 1: nach knapp 200 – 300 m zeigt ein Wegweiser nach Kaarz, dem Wegweiser nach links folgen – nach ca. 600 – 800 m Weg, diesem nach rechts folgen bis Wald auf rechter Seite zu Ende ist – Weg links runter – im Grund: dem Hinweisschild Kaarz bis zum Ort folgen – oder Variante 2: am Ende des Weges stößt man auf die B 104 und geht links auf dem Rad- und Wanderweg zum Ort Weitendorf – im Ort wieder links auf Rad- und Wanderweg Richtung Kaarz gehen – in Kaarz Straße überqueren und rechts zum Schloss (Schlosscafè)

 

Für den Rückweg empfehlen wir Ihnen die Nutzung unseres Campingshuttles.
(Nach kurser Absprache:  03847 2534)
Bei guter Kondition kann man den gleichen Weg auch zurück- oder über Brüel, Sülten, Sagsdorf nach Sternberg gehen

Wanderung im Warnow-Durchbruchstal - ca. 5 km

Zum Warnow-Durchbruchstal und zurück ist das Fahren mit eigenem PKW oder mit unserem Camping- Shuttle erforderlich.

Campingplatz Sternberg – links auf Maikamp – wieder links auf Bützower Chaussee Richtung Groß Raden – nach ca. 800 m links auf Landstraße nach Groß Görnow – links Reformations-Gedenkstein, danach über Sagsdorfer Brücke (Fluss Warnow) bis Groß Görnow – in Gr. Görnow Hauptstraße nach rechts Richtung Sternberger Burg und „Parkplatz Warnowtal“ verlassen – nach ca. 200 m links ab (Hinweisschilder: Sackgasse und „Parkplatz Warnowtal“ – gleich wieder rechts (Hinweisschild: Warnowdurchbruchstal) – den Plattenweg rechts hoch (links Kegelgrab) bis zum Parkplatz
Die Fußwanderung beginnt: Parkplatz am Kegelgrab – halb links nach unten zur Warnow gehen – weiter links flussabwärts an Brücke vorbei, ca. 2 km gehen – Treppe links hoch, am Feldrand entlang – Berg runter (Brücke ist zu sehen) – neu gebaute Brücke nach rechts überqueren (Rückweg ca. 3 km) – hinter Brücke nach ca. 50 m rechts auf kleinen Weg und an Warnow zurückgehen durch Wald,teilweise bergauf – bei Schild: Klein Raden/ Buchenhof in entgegengesetzte Richtung rechts runter durch Wald (rechts Abgrund, später ist die Warnow zu sehen) – Lehrtafeln links und rechts des Waldweges zur letzten Eiszeit – bergab zur Warnow über erstgesehene Brücke – links hoch Weg zurück /am Feldrand) zum Parkplatz

 

Rückweg:

Variante 1: wie Hinweg oder

Variante 2: Plattenweg zurück nach Groß Görnow – links Hinweisschild: Sternberger Burg, dort links abbiegen – rechts erscheint Aussichtsturm mit höchster Erhebung – über Warnow fahren – links ist die Mildenitz zu sehen – Sternberger Burg – rechts abbiegen Richtung Sternberg (rechts Landgasthof Sternberger Burg) – dann noch 4 km bis Sternberg